Die große Welt im Kleinformat

Miniaturen-Markt: Die große Welt im Kleinformat

 Von Marion Gottlob

Hier treffen sich Menschen, die oft nicht nur ein einziges Haus besitzen, sondern gleich mehrere Häuser, dazu einige Läden und noch weitere Immobilien. Diese Häuser sind wunderschön eingerichtet, am liebsten im Oma-Stil, was – hier sei es verraten – gerade wieder hochmodern ist. Man könnte hier also prima wohnen, wenn diese Häuser nicht spezielle Puppenhäuser, in denen alles im Maßstab 1:12 verkleinert gestaltet wird, wären. Die stolzen Besitzer nennen sich “Miniaturisten”. Zu ihnen gehören Doris Scott, Sigrid Boulanger und Ute Haller, die am heutigen Samstag, 23. November, von 11 bis 17 Uhr schon zum vierten Mal einen Miniaturen-Markt in der Baumhainhalle des Luisenparks organisieren.

Viele Miniaturisten basteln ihre “Welt en miniature” selbst. Das war ein Grund, warum sich Scott zunächst nicht an dieses Hobby herangewagt hat. Dann aber schenkte Freundin Sigrid ihr ein älteres, viktorianisches Puppenhaus für Enkelin Marie – und damit war es um Scott geschehen. Es sollte keines dieser “normalen” Puppenhäuser sein, in denen häufig die Einrichtung nicht so ganz zusammenpasst, weil zum Beispiel das Mini-Bügeleisen größer ist als die Püppchen. Nein, alles sollte im Maßstab 1:12 eingerichtet sein. Eine Menge Arbeit bei sechs Zimmern! Danach war Scott so begeistert, dass sie weitere “Häuser” einrichtete, unter anderem verwirklichte sie ihren Traum vom “Haus am Strand”.

Der Phantasie sind bei den Miniaturisten keine Grenzen gesetzt: Wie auf einem “Wimmelbild” kann man nur schauen und schauen: Da gibt es Bilder von Vincent van Gogh, unter der Lupe gemalt. Man kann, ebenfalls mit der Lupe, Mini-Bücher lesen. Man kann Babyschuhe sehen, die mit Mini-Stricknadeln oder Nähnadeln gestrickt sind. Es gibt Mini-Orangen, die man öffnen kann und dann die einzelnen Scheiben sieht. Richtig kostbar sind Holzarbeiten mit originalgetreuen Einlegearbeiten. Ja, bei manchem Ofen haben die Kacheln, wie beim Vorbild, einen Sprung.

Darum geht es: Diese kleine Welt soll die große Welt originalgetreu nachbilden – manche Miniaturisten fahren extra in große Städte wie Paris, fotografieren Häuser und Geschäfte, um sie anschließend im Kleinen nachzubilden. Mal mit Pappe und Papier, mal mit Fimo-Knetmasse, mal mit Draht und Holz.

Zu dem Miniaturen-Markt werden rund 70 Aussteller aus Deutschland, Belgien, Holland und Italien erwartet.

 

Info: Der Markt der Miniaturen findet am heutigen Samstag, 23. November, von 11 bis 17 Uhr in der Baumhainhalle des Luisenparks statt.

No Comments

Post a Comment